nächster Termin

11.08.2018
1. Arbeitseinsatz vor dem 16.Tierheimfest

 

letzte Aktuallisierung

16.07.2018, 14:48 Uhr
Sternschnuppe: Mony freigegeben

Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten!

 

Helfen & Spenden

Das Tierheim Waldfrieden ist leider auf Spenden angewiesen...

Konto des Tierheims:
IBAN: DE64 8705 4000 3711 0027 05
BIC: WELADED1STB

...gern stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

oder mit PayPal:

 

Auf den nächsten Seiten wollen wir Ihnen unser Tierheim und seine Bewohner vorstellen und Sie über unsere Arbeit im Tierschutz informieren.
Viel Spaß beim Lesen und wir hoffen dass viele Tiere auf diesem Weg ein neues Zuhause finden.

 

 Hunde Katzen

 

Vermisstes Tier

Bundesfreiwilligendienst im TH

 

Der Abschluss steht vor der Tür und Du weißt noch nicht was Du machen willst oder Du hast im Moment keinen Job?

Du magst Tiere und hast Interesse daran Deinen Lebenslauf aufzupeppen und in einem Team zu arbeiten? Du möchtest Dich engagieren und dich für den Tierschutz einsetzen? 
 
Dann bewirb Dich jetzt für den Bundesfreiwilligendienst bei uns! Was das bedeutet und welche Voraussetzungen Du erfüllen solltest erfährst Du bei uns im
 
Tierheim Waldfrieden
Waldfrieden 1
09366 Stollberg
Tel.: 037296 93 26 78
E-Mail: tierheim@tierschutzstollberg.de
Ansprechpartnerin: Frau Susann Scheibner, Herr Andreas Herold
 
oder
 
in der Stadtverwaltung in Stollberg
Ansprechpartnerin: Frau Traichel
 
 
Für weitere Fragen stehen wir Dir gern zur Verfügung! Wir wünschen Dir viel Erfolg bei Deiner Zukunftsgestaltung!
 
Die Mitarbeiter vom Tierheim Waldfrieden

 

Tödliche Gefahr durch kleine Raupen!

Tödliche Gefahr durch kleine Raupen!

Am Wochenende erreichte uns die Nachricht, dass in Oelsnitz 2 Katzen unter noch ungeklärten Umständen gestorben sind.

Eine mögliche Todesursache können die Raupen des Eichenprozessionsspinners sein, aus dem später ein ungefährlicher Nachtfalter schlüpft.

Vorkommen:

*Gespinnstnester an Bäumen und Sträuchern

 (ähneln optisch Zuckerwatte)

Aussehen:

*ca. 2cm lang

*samtartig behaart mit rotbraunen Warzen, aus denen lange Haare

 mit Widerhaken wachsen

Gefahr:

*allergische Reaktion bis hin zum allergischen Schock, verursacht

 durch ein Nesselgift in den Haaren

*bei Kontakt,Absterben der betroffenen Körperregion z.B. Zunge

*im schlimmsten Fall....Tod

Vermeidung:

*nicht berühren oder einatmen

*Mensch und Tier sollten großen Abstand zu den Raupen halten

bei Kontakt:

*SOFORT zum Arzt!!!

Symptome:

*u.a. starkes Speicheln,Augenreizung

*Schwellung der betroffenen Region,

*Atemnot, Husten

*Fieber

 

Wichtig ist die Meldung an:

*Gesundheitsamt, Umweltamt, Ordnungsamt

Hier werden die Nester fachgerecht entsorgt!

 

 

 


» hier gehts zu unserer Facebookseite
© Tierschutzverein Stollberg und Umgebung e.V. , Waldfrieden 1 , 09366 Stollberg - Impressum - Datenschutzerklärung - Kontakt